2011年04月21日

Akku

Als Alternative steht der rote Trackpoint zur Verfügung. Auch damit ist ein sehr präzises Bewegen des Mauszeigers möglich. Die zugehörigen Buttons arbeiten nicht zu laut.Toshiba PA3534U-1BRS Akku , Auch bei der Funktionalität gibt es aber keine Beanstandungen.


Beim Bildschirm ist man von dem 16:10 Format im T410 auf ein 16:9 Format übergegangen. Die Bildschirmdiagonle wurde dabei von 14.1-Zoll marginal auf 14-Zoll gekürzt.Apple A1281 Akku , Dafür wurde die Auflösung von 1440x900 Pixel auf 1600x900 Pixel erhöht. Insgesamt stehen damit in der Höhe gleich viele Pixel zur Verfügung wie beim Vorgänger, während der Bildschirm des Testgerätes in der Breite etwas zugelegt hat.


Wie bei einem Businessgerät Akku Toshiba Satellite P100 ,nicht anders zu erwarten wurde die Bildschirmoberfläche entspiegelt. Damit ist das Gerät nicht nur bildschirmarbeitsplatzkonform, sondern auch besser für mobiles Arbeiten im Freien geeignet.


Bezüglich Messwerten hat sich das Akku Toshiba Satellite P105 ,T420 im Vergleich zum T410 überwiegend verbessert. Es ist heller und gleichmäßiger ausgeleuchtet. Einzig der Schwarzwert liegt marginal unter jenem des Vorgängermodells. Dass der Kontrast dennoch etwas höher ist, liegt an der besseren Helligkeit.


Dagegen punktet das E6420 mit einer Akku Toshiba Satellite Pro P100 ,deutlich höheren Helligkeit von maximal 320 cd/m2 und immerhin noch 277.7 cd/m2 im Durchschnitt. Dafür muss sich der Laptop von Dell in Bezug auf Schwarzwert und Kontrast klar geschlagen geben.






Wie man an den Vergleichsbildern, Akku Toshiba Satellite L10 ,die anhand diverser ICC-Farbprofile erstellt wurden erkennen kann, wurde das T420 nicht für professionelle Grafikbearbeitung entwickelt. Adobe RGB als auch sRGB können nicht abgedeckt werden. Es spielt damit mit dem E6420 von Dell mit gleicher Bildschirmgröße und Auflösung in einer Liga. Unterschiede hinsichtlich Farbgebung werden beim Vergleich mit besonders hochwertigen Akku Toshiba Satellite L100 ,Bildschirmen sichtbar. Solche findet man etwa im Apple MacBook Pro 13 oder im Dell XPS 15. Auch der große Bruder, das T520 schneidet hier besser ab.


 


Mit entspiegelter Oberfläche und Akku Toshiba Satellite L15 ,einer Durchschnittshelligkeit von über 200cd/m2, die auch im Akkubetrieb zur Verfügung steht, eignet sich das Testmodell auch ziemlich gut für den Einsatz im Freien. Auch unter direkter Sonneneinstrahlung bleibt der Bildschirminhalt noch recht gut ablesbar.


 


Als letztes Kriterium betrachten wir bei Akku Toshiba Satellite L20 ,der Bewertung eines Bildschirmes seine Blickwinkelstabilität. In horizontaler Richtung fällt diese zu unserer Zufriedenheit aus und das Bild kann auch bei sehr spitzen Winkeln noch problemlos erkannt werden. Wie bei den meisten Laptops üblich Akku Toshiba Satellite L25 ,ist auch beim T420 der stabile Arbeitsbereich entlang der vertikalen Sichtachse deutlich geringer. Besonders im mobilen Einsatz kann man daher davon ausgehen Test, dass ein häufiges Anpassen des Blickwinkels notwendig wird, um ein gut ablesbares Bild zu gewährleisten. Betrachten mehrere Leute gleichzeitig den Bildschirm, so sollten die Augenpaare zudem in etwa auf gleicher Höhe liegen.


Die Thinkpad T420 basieren auf dem QM57 ExpressAkku Toshiba Satellite L30 , Chipsatz. Zur Zeit werden verschiedene Modelle mit Core i5 oder Core i7 Prozessoren der zweiten Generation angeboten. Unser Testmodell war konkret mit einer Intel Core i7 2620M Sandy Bridge CPU ausgestattet. Es handelt sich dabei Akku Toshiba Satellite L35 ,zur Zeit um den schnellsten Doppelkernprozessor aus der Sandy Bridge Familie, die Anfang 2011 vorgestellt wurde. Dank Hyperthreading kann er bis zu vier Threads gleichzeitig bearbeiten. Die TurboBoost Technologie ermöglicht je nach Auslastung und Kühlkapazität ein dynamisches Übertakten einzelner Kerne von 2.7 GHz auf bis zu 3.4 GHz. Im Vergleich zu den Arrandale Prozessoren Akku Toshiba Pro L10 ,wurde unter anderem die Turbofunktionalität verbessert.


Der direkt im Prozessor integrierte, DirectX 10-fähige Intel HD Graphics 3000 Chips steht unserem Testkandidat für die Grafikausgabe zur Verfügung. Damit sollte die Grafikleistung in etwa auf dem Niveau einer Nvidia Geforce 310M Einstiegsgrafikkarte liegen. In den USA werden, ähnlich dem Latitude E6420, Akku Toshiba Satellite Pro L100 ,auch Modelle mit NVIDIA NVS 4200M und Optimus Technologie gelistet.


Als Haupspeicher stehen unserem T420 vier Gigabyte DDR3 RAM zur Verfügung. Diese befinden sich auf einem einzigen, für den Benutzer nicht erreichbaren Chip. Akku Toshiba Satellite Pro L20 ,Via Wartungsklappe ist nur die zweite, noch leere Bank erreichbar, sodass ein eventuelles Speicherupgrade leicht vom Kunden selbst durchgeführt werden kann. Dank 64-Bit Windows 7 Professional Betriebssystem werden die vier Gigabyte Hauptspeicher,Akku Toshiba Tecra L2 , verglichen mit einer 32-Bit Version, auch effizient genutzt und einem Hauptspeicherupgrade steht auch in dieser Hinsicht nichts im Wege. Maximal kann der Memory-Controller des


Sowohl die Prozessor- als auch die Anwendungsleistung liegt wenig überraschend über jener des mit Core i3-2310M ausgestatteten E6420 Testkandidaten. Akku Toshiba Qosmio F50 ,Die Leistungswerte entsprechen dabei den Erwartungen an diese Hardwareausstattung. Beim, zur Beurteilung der Gesamtleistung herangezogenen, PCMark Vantage Test, erreicht unser Kandidat eine Gesamtwertung von 7845 Punkten, den es vor allem seinem hohen Kommunikationsteilscore zu verdanken hat.Akku Toshiba Qosmio F55 , Damit liegt es insgesamt sogar mit leistungsfähigen Gaming-Boliden wie dem Asus G73SW (GeForce GTX 460M, Intel Core i7 2630QM) in Bezug auf Anwendungsleistung auf einem Level.


 


Obwohl das Testgerät bezüglich Akku Toshiba Equium A100 ,Anwendungsleistung noch mit Gaming Boliden wie dem Asus G73SW mithalten kann, ist in Anbetracht der Grafikhardware von vornherein zu erwarten, dass es bei der 3D-Leistung keine Chance hat. Bestätigt wird dies durch die Ergebnisse im Cinebench Shading Test und den verschiedenen 3DMark Benchmarks.


Leider liegen unsere Testergebnisse Akku Toshiba Equium U300 ,unter den für einen HD Graphics 3000 zu Erwartenden. Aufgrund der Messungen hinsichtlich Leistungsaufnahme, die bei Last unter dem erwarteten Niveau bleiben, könnte ein Defekt unseres Testgerätes vorliegen. Ein weiterer Hinweis darauf ist, Akku Toshiba Portege M600 ,dass bei den ThinkVantage Tools regelmäßig die Geräteerkennung fehlschlägt.

Eine erneute Überprüfung der Energieeinstellungen und der BIOS-Settings brachte keine Besserung. Wir werden uns daher um ein Ausstauschgerät für ein Test-Update bemühen.


Für detaillierte Informationen über die zu erwartende Akku Toshiba Portege M601 ,Leistungsfähigkeit des Grafikchips sei auf unseren umfangreichen Test des Intel HD Graphics 3000 Chips und auf das Datenblatt der HD Graphics 3000 verwiesen.

3D Mark


Bei der Systemplatte unseres Testgerätes handelt Akku Toshiba Portege M602 ,es sich um eine ST9500420AS von Seagate. Diese weist eine Bruttokapazität von 500GB, wovon ein Teil als versteckte Recovery Partition genutzt wird. Mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 7200U/Min erreicht sie entsprechende Ergebnisse im HDTune und im CrystalDiskMark Test.


 


Unabhängig von der Auslastung bleibt das T420 stets relativ leise. Akku Toshiba Portege M603 ,Bei geringer Last beläuft sich die Lautstärke auf konstant 32.2 dB(A). Die Festplatte ist bei Zugriff mit 32.5 dB(A) geringfügig lauter.

Während unseres Stresstests (Auslastung GPU und CPU) erreicht der Testkandidat gerade einmal einen maximalen Geräuschpegel von 35.2 dB(A). Das Betriebsgeräusch bleibt damit stets im Rahmen.Akku Toshiba Portege M606 , Die Energieverbrauchsmessungen (max. 28W) lassen allerdings vermuten, dass der Prozessor selbst während des Stresstests nicht die maximal mögliche Leistung erreicht. Ein Überwachen der Prozessortaktfrequenz mit dem Tool CPUZ wies im Stresstest die 2.7 GHz Standardtakt für die CPU aus, sprich keine Übertaktung bei Auslastung aller vier Kerne und der integrierten GPU. Akku Toshiba Portege M607 ,Aktiviert man lediglich Prime95, taktet die CPU mit 3.19 GHz. Kommt Furmark hinzu wird auf 2.7 GHz gedrosselt.


Im Cinebench R10 Single-Core Rendering können wir ebenso maximal 3.19 GHz beobachten. Im Multi-Core Rendering bleibt die Taktanzeige auf gleichem Niveau. Akku Toshiba Portege M609 ,sDie maximal mögliche Taktfrequenz der i7-2620M von 3.4 GHz wird demnach in keinem getesteten Szenario ausgenutzt. Die im Cinebench R10 ermittelten Benchmarkergebnisse blieben trotzdem im erwarteten Bereich der i7-2620M CPU und zeigen keine Auffälligkeiten hinsichtlich eines möglichen Throttling.


Abgesehen von dem durch die Akku Toshiba Portege M612 ,neue Prozessorgeneration zu erwartenden Leistungsschub, bleibt vieles bei Altem und Bewährtem. Dies trifft auf das Design des Gehäuse genauso zu wie auf die vorinstallierten, komfortablen ThinkVantage Tools. Leichte Veränderungen und Upgrades gibt es im Bereich der Schnittstellenausstattung. Auf USB-3.0 muss der Nutzer jedoch nach wie vor verzichten. Akku Toshiba Satellite Pro U300 ,Stattdessen steht ein eSATA-USB-Kombi-Port zur Verfügung.


Die Kommunikationsausstattung des Testkandidaten ist umfangreich. Ausgeschöpft werden dabei alle gebotenen Optionen: Breitbandmodul, Bluetooth Version 3.0, Akku Toshiba Satellite U300 ,WLAN mit Standard-n Unterstützung und Gigabit Ethernet.


Gefallen finden wir am, im Vergleich zum T410 marginal kleineren 14-Zoll Bildschirm (Bildschirmdiagonale). Aufgrund der 1600x900 Auflösung wird die Übersicht aber beibehalten bzw.Akku Toshiba Satellite U305 , in der Breite sogar leicht verbessert. Mit der matten Bildschirmoberfläche und guter Helligkeit steht einem mobilen Einsatz nichts im Wege. In Bezug auf Farbdarstellung bietet das T420 jedoch Standardkost.


Laut Hersteller sollen mit 9-Zellen Systemakku und zusätzlich andockbarem 9-Zellen-Akku-Slice bis zu 30 Stunden Akkulaufzeit möglich sein. Mit unserem 57 Wh fassenden 6-Zellen Akku Akku Toshiba Tecra M8 ,erreichen wir eine plausible Akkulaufzeit von bis zu 6 Stunden (WLAN-Test).


Insgesamt wurde das T420 für Geschäftskunden, die ein solides Office-Notebook mit guter Anwendungsleistung und dennoch guten Mobilitätseigenschaften suchen, Akku Toshiba Equium L40 ,entwickelt. Bei einer in den USA ebenfalls gelisteten Konfiguration mit eigenständiger Nvidia NVS 4200M Grafikkkarte, die auch DirectX 11 unterstützt, ist eine leichte Leistungssteigerung bei 3D Anwendungen zu erwarten. Doch auch mit dieser Grafiklösung wird aus unserem Testgerät keine leistungsfähige Grafikworkstation.</body>


<body>

Beim Thema 3D haben sich die Akku Toshiba Satellite L40 ,Notebook-Hersteller in den vergangenen zwei Jahren mächtig ins Zeug gelegt. Ausgewählte Modelle wurden mit einer 3D-Variante bestückt. Acer steuerte seinen Aspire 5745DG (10/2010) bei, Asus trat mit dem G51J 3D (12/2009) auf den Plan. Akku Toshiba Qosmio F40 ,HP hatte ein Envy 17-1190eg im Angebot, das aber selten im Verkauf zu sichten war. Heute sind zudem Dell (XPS 17, Alienware M17x R3) und Asus (G73SW) auf dem 3D-Markt vertreten.


Nicht jeder 3D-Laptop war hinsichtlich Akku Toshiba Qosmio F45 ,seiner dreidimensionalen Wirkung ein Erfolg. Acers 2009er Versuch mit dem Aspire 5738DG traf mit Preisen von 800 Euro sicher den richtigen Preispunkt, darf wegen der geringen Qualität des Effektes aber als gescheitert gelten (Polarisationsbrille, Akku Toshiba Portege M300 ,Abdunkelung). Die obigen Modelle mit Nvidia 3D Vision haben aber die Schwachstellen beseitigt, die Technik ist erwachsen geworden (meist aber immer noch Verdunkelung).


Jetzt betritt Sony das erprobte Akku Toshiba Portege M500 ,Umfeld und nutzt den Quasi-Standard Nvidia Vision 3D. Mit dem Vaio VPC-F21Z1E/BI sollen 3D Blu-ray und 3D Gaming in die Wohnzimmer einziehen. Ob der Preis von knapp 1.950 Euro für das Gesamtpaket gerechtfertigt ist, das und mehr erfahren Sie im ausführlichen Test.


 


Die wuchtige Optik des 16-Zollers F21 Akku Toshiba Portege S100 ,weicht vom Look der 2009er und 2010er Vaios deutlich ab. Der Zylinder-Look des Scharniers ist Out, der Power-Button befindet sich nun wieder über der Tastatur. Das wuchtige Erscheinungsbild ahmt zwei übereinanderliegende, Akku Toshiba Qosmio F20 ,sich nach innen zuspitzende Platten nach, die versetzt übereinander liegen.


Von Grazilität und Schönheit kann bei dem schwarzen 3.17-Kilogramm-Koloss nicht gesprochen werden. Besser passen Begriffe wie Kraft und Stabilität. Akku Toshiba Qosmio F25 ,Die Base-Unit macht in dieser Hinsicht kaum Fehler. Sie ist nahezu steif wie ein Brett, nur unter dem optischen Laufwerk können wir deutliches Eindellen provozieren. Der Deckel hingegen enttäuscht: Seine Fläche können wir mit Leichtigkeit eindrücken. Akku Toshiba Satellite A50 ,An den Ecken anfassend lässt sich die Konstruktion deutlich verzerren. Der tief ein gehangene Deckel mag zwar stilvoll aussehen, jedoch hat seine Unterkante bei voller Öffnung nur zwei Millimeter Platz bis zur Tischplatte. Folge: Beim Verschieben oder Hantieren mit dem 16-Zoller kratzt ständig diese Kante auf dem Akku Toshiba Satellite A55 ,Untergrund.

posted by sadan at 11:44| Comment(0) | 日記 | このブログの読者になる | 更新情報をチェックする

Akku

Mit den Thinkpad Notebooks hat sich Lenovo zweifelsohne einen Namen im Businessbereich erarbeitet. Die T-Serie versucht dabei laut Lenovos Homepage eine "perfekte Mischung aus Mobilität,Apple A1080 Akku , einfacher Verwaltung und Sicherheit" zu bieten und grenzt sich damit nach oben von den deutlich leistungsstärkeren W-Serie ab. Die X-Serie punktet dagegen mit größerer Mobilität.


Bei unserem Testgerät handelt es sich um den 14-Zöller der T-Serie mit dem Namen T420. Daneben wird auch wieder das gleichzeitig im Test befindliche 15-Zoll große T-Modell,Apple A1189 Akku ,das T520, angeboten. Im wesentlichen unterscheiden sich die Tx20 Laptops durch ein Hardware-Refresh auf die neuen Sandy Bridge Prozessoren von den Vorgänger Modellen namens T410 beziehungsweise T510.


Das Testgerät trägt die Akku Toshiba Satellite A50 ,genaue Bezeichnung T420 4236-NGG. Im Inneren arbeitet eine Intel Core i7 2620M CPU. Für die Grafikausgabe steht dem Testmodell ausschließlich der darin integrierte Grafikchip, der Intel HD Graphics 3000 zur Verfügung. Zur Seite stehen dieser Konfiguration vier Gigabyte DDR3 Hauptspeicher und eine schnelle 500 GB Festplatte mit 7200 U/min Umdrehungsgeschwindigkeit.Akku Toshiba Satellite A55 , Neben verschiedenen Core i Prozessoren, ist das T420 zumindest in den USA auch mit eigenständiger NVIDIA NVS 4200M Grafikarte und Optimus Technologie erhältlich, sodass die Beurteilung leistungsabhängiger Abschnitte von der konkreten Ausstattung abhängt und nicht unbedingt auf andere Modelle übertragen werden kann.


Das Thinkpad T420 kann quasi als Akku Toshiba Satellite Pro S300 ,direkter Konkurrent zum weitgehend vergleichbar konfigurierbaren Latitude E6420 von Dell gesehen werden. Während Dell ein komplett neues Design wählt, hält Lenovo bleibt Thinkpad T420 dagegen am bewährten Thinkpad-Design fest. Akku Toshiba Satellite Pro U200 ,Wir schildern im Detail, wie sich die beiden Konkurrenznotebooks unterscheiden.


Auf den ersten Blick scheint sich das Akku Toshiba Satellite U205 ,T420 nicht wesentlich vom T410 zu unterschieden. Doch der Schein trügt. Zum einem ist die Bildschirmdiagonale leicht von 14.1 Zoll auf 14-Zoll geschrumpft. Selbiges gilt für Höhe und Breite des Laptops, während es in der Tiefe interessanterweise etwas zugenommen hat: Die Messwerte im Vergleich: 30.5x340.5x233 mm für das T420 und 32x336x239 mm für das T410.


Auch wenn sich, wie wir gleich sehen werden, Akku Toshiba Tecra A10 ,am Schnittstellenlayout einiges ändert, hält Lenovo jedenfalls am bewährten leichten Clamshell-Design fest. Auch an Farbgebung und Materialwahl sind keine Veränderungen festzustellen. Das fast ausschließlich schwarze Gehäuse wurde aus Akku Toshiba Tecra A2 ,sKunststoff gefertigt. Die Haptik entspricht der Materialwahl, wobei sich die matten, leicht angerauten Oberflächen nicht unangenehm anfühlen.


Mit der Stabilität des Gehäuse kann man im wesentlichen zufrieden seinAkku Toshiba Tecra A9 ,. Allerdings weist es immer noch die, schon vom T400 bekannten, Schwachstellen im Bereich des Ultra-Bay-Slots und an der Kunststoffabdeckung oberhalb der Tastatur auf. Hier kann das Gehäuse unter punktueller Akku Toshiba Tecra M10 ,Druckbelastung etwas Nachgeben und Knarren.

Die Bildschirmteile halten unseren Verwindungs- und Drucktests gut stand. Hebt man das Gerät an einer Ecke des Bildschirms an, so verwindet es sich kaum. Unter punktueller Druckbelastung geben zuerst die Scharniere nach, bevor Bildveränderungen entstehen können. Der Bildschirmrahmen jedoch gibt unter Akku Toshiba Tecra M2 ,Druck deutlich nach, wobei Bildveränderungen am Display sichtbar werden.


Gefallen finden wir an den metallischen Scharnieren, die nach Verstellen des Öffnungswinkels kaum Nachwippen. Mit ruckelnden Arbeitsumgebungen (Zugfahrt) kommen sie aber überraschenderweise nicht gut zurecht. Da sie leichtgängig sind und die Basiseinheit ausreichend schwer,Akku Toshiba Tecra M3 , ist sowohl einhändiges Öffnen, als auch Schließen möglich. Der maximale Öffnungswinkel von sogar etwas mehr als 180 Grad stellt jedenfalls keinesfalls eine Einschränkung dar.


Neben dem leichten Clamshell-Design trägt auch ein Doppelhakenverschluss zur Transportsicherheit bei. Dieser hält das Gerät sicher geschlossen und kann zudem leicht mit dem Akku Toshiba Tecra M5 ,Schiebeöffner an der Vorderkante wieder geöffnet werden.

Zum Seitenanfang

Ausstattung


Beginnen wir mit einem Rundgang um das Gerät selbst.Akku Toshiba Tecra M6 , Dabei fällt auf, dass die Anordnung Rechtshänder etwas bevorzugt. Je nach Belegung der einzelnen Schnittstellen können sich an der linken Seite einige Kabel ansammeln, die den Arbeitsbereich links des Gerätes doch erheblich einschränken können. Akku Toshiba Tecra M9 ,In der Mitte der linken Seitenkante finden sich zwei der insgesamt fünf USB-2.0 Schnittstellen, der DisplayPort, eine VGA-Schnittstelle und ein RJ-45.


Dagegen hat Lenovo beim Schnittstellenlayout der rechten Seite darauf geachtet, Akku Toshiba Tecra P10 ,dass eventuell permanent belegten Schnittstellen, wie weiteren zwei USB-2.0 Ports und dem eSATA/USB-Kombi-Port der hintere Bereich zugewiesen wird. Zudem beherbergt die rechte Seite von vorne nach hinten auch noch eine 3.5 mm Audio-Kombi-Buchse, das optische Laufwerk in einem Ulra-Bay Slot, einen 4-in-1 Kartenleser, der SD, Akku Toshiba Tecra P5 ,MM, SDHC, SDXC unterstützt, und einen ExprressCard/34 Port.


Die Rückseite komplettiert die Schnittstellenausstattung mit einem powered USB-2.0 Interface und einem RJ-11 Modemanschluss. Ebenso wird das Netzteil an der Rückseite des Gehäuse angeschlossen.


Ebenso wie Dell beim E6420, Akku Toshiba Tecra S10 ,verzichtet Lenovo zu unserem Leidwesen darauf im Zuge des Refreshes auch USB-3.0 Ports einzubauen. Zwar bietet auch die eSATA-Schnittstelle höhere Datentransferraten als USB-2.0, doch immer mehr externe Massenspeicher werden heutzutage mit USB-3.0 Schnittstelle angeboten und eSATA verschwindet zunehmend vom Markt. Im Vergleich zur Konkurrenz fällt weiters auf,Akku Toshiba Tecra S3 , dass Dell beim E6420 auf den Einsatz eines HDMI-Ports setzt und damit ensprechende Einschränkungen in Kauf nimmt. Lenovo bleibt dagegen der Ausstattung mit DisplayPort direkt am Gerät treu.


Verglichen mit dem Vorgänger, dem T410, hat sich kaum wesentliches verändert. Hinzugefügt wurde lediglich eine Powered-USB-Schnittstelle. Des weiteren wurde das Schnittstellenlayout zwar überarbeitet,Akku Toshiba Tecra S4 , aber nicht wirklich verbessert. Wem also Kabel im Arbeitsbereich seitlich des Laptops stören oder wer nach einen mobilen Einsatz nicht immer so viele Kabel wieder anschließen möchte, der kann auf eine Dockinglösung zurückgreifen.Akku Toshiba Tecra S5 , Der zugehörige Dockingport befindet sich wie üblich an der Unterseite des Notebooks.

Apropos Dockingstation: Es bleibt spannend welche Dockinglösungen den Weg nach Europa finden werden. In den USA werden zur Zeit zwei Modelle für das T420 angeboten:Akku Toshiba Dynabook Qosmio F30 , Die ThinkPad Mini Dock Plus Series 3 (US/Canada/LA) (-> Herstellerinformation) für ca. 250 US-Dollar, mit welcher zusätzlich zum eingebauten Bildschirm drei weitere externe Monitore angesteuert werden können und die ThinkPad Port Replicator Series 3 (-> Herstellerinformation) für etwa 280 US-Dollar.


Wie schon das T410 punktet unser T420 Testkandidat mit einer umfangreichen Kommunikationsausstattung.Akku Toshiba Dynabook Qosmio G30 , Es ist alles vorhanden was nützlich und verfügbar ist. Optional und im Testgerät verbaut steht nun ein Bluetooth Modul Version 3.0 zum Datenaustausch mit mobilen Kleingeräten wie beispielsweise PDA oder Handy zur Verfügung. Ebenso optional, und in unserem Thinkpad vorhanden,Akku Toshiba Dynabook Qosmio G40 , ein mobiles Breitbandmodul (F5521gw Mobile Broadband). Der zugehörige SIM-Slot befindet sich im Akkufach. Eine entsprechende Antennenverkabelung ist allenfalls vorhanden, sodass das UMTS/HSPA-Modul auch zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden könnte.Akku Toshiba Qosmio F30 , Bezüglich WLAN werden verschiedene Lösungen angeboten. Im Testgerät befindet sich ein Intel Centrino Ultimate-N 6300 AGN (agn) Modul. In Ethernet-Netzwerke kann der Laptop via Intel 82579 LM Gigabyte Network Connection eingebunden werden.Akku Toshiba Qosmio G30 , Gemeinsam mit der 720p HD Camera (optional), sind mit dieser Ausstatung Videokonferenzen allerorts kein Problem.


Neben dem obligatorischen Kensington-Lock, Akku Toshiba Qosmio G35 ,sbietet das T420 unter anderem auch einen Fingerabdruckleser. Eine spritzwassergeschützte Tastatur schützt vor Datenverlust bei Missgeschicken mit Flüssigkeiten.


Außer den notwendigen Utensilien wie Stromadapter und Akku,Akku Toshiba Qosmio G40 , findet sich nur wenig gedruckte Information im Lieferumfang. Recovery DVDs für das vorinstallierte Windows Professional 64-Bit sollte sich der Benutzer gleich nach Kauf selbst erstellen. Mit den komfortablen ThinkVantage Tools ist dies aber problemlos möglich.


 


Die Standardgarantie in Europa beträgt für die T-Serie drei Jahre.Akku Toshiba Qosmio G45 , In den USA beträgt die Basisgarantie dagegen nur ein Jahr Bring-In Service. Diverse Garantieerweiterungen können zugekauft werden.

Zum Seitenanfang

Eingabegeräte


Weder Design noch Layout der Akku Toshiba Qosmio G50 ,Tastatur haben sich im Vergleich zum T410 geändert. Abgesehen von vertauschten Strg und Fn Tasten liegt ein Standardlayout mit übersichtlicher Tastengruppierung vor. Als prominenteste Zusatztaste sticht wieder die blaue ThinkVantage Taste ins Auge,Akku Toshiba Qosmio G55 , mit welcher die übersichtlichen ThinkVantage Tools beziehungsweise beim Booten ein Recovery Prozess gestartet werden kann. Gleich links davon stehen Tasten fürs Stummschalten von Lautsprechern und Mikrofon und ein Wippschalter für die Lautstärkeregelung bereit. Akku Toshiba Portege M200 ,Wie schon beim T410 ist die Tastaturleuchtung im oberen Bildschirmrahmen integriert. Mit Fn+Bild-Auf kann sie ein- und ausgeschalten werden. In völlig dunkler Umgebung hilft das Licht zwar etwas Akku Toshiba Portege M205 ,bei der Orientierung auf den Eingabegeräten, einer hinterleuchteten Tastatur kann es unserer Meinung nach aber nicht das Wasser reichen.


Vielschreiber werden aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften,Akku Toshiba Portege M205 ,s wohldosierter Hubweg und klarer Druckpunkt, viel Freude mit der Thinkpad Tastatur haben. Zusätzlich tragen konkave Tasten zum Tippkomfort bei. Leider wird die Tastatur, im speziellen die Leertaste,Akku Toshiba Portege M400 , besonders bei energischerem Tippen ziemlich laut. Doch Tippen im Zehnfingersystem ist von Beginn problemlos möglich.


Touchpad und Trackpoint


Auch hier ist die Ähnlichkeit zum T410 augenfällig. Akku Toshiba Portege M700 Tablet PC ,Mittels Fn-F8 können Touchpad und Trackpoint unabhängig von einander ein- und ausgeschaltet werden. Das Touchpad weist eine angenehm raue Oberfläche mit guten Gleiteigenschaften auf. Akku Toshiba Portege M750 ,Das Steuern des Mauszeigers ist wieder problemlos präzise möglich und die Multi-Touchfeatures reagieren wie erwartet. Daneben ist auch Scrollen via Scrollbereichen am Rand des Touchpades möglich. Vom umgebenden Gehäuse grenzt sich das Akku Toshiba Portege M780 ,Touchpad kaum spürbar durch einen einfachen Bauteilstoss ab.

Etwas gewöhnungsbedürftig liegen die zugehörigen Buttons bereits auf der abgeschrägten Kante. Sie sind leichtgängig, sprechen über ihre gesamte Ausdehnung gut an und klicken auch nicht zu Akku Toshiba Satellite Pro 6000 ,laut.

posted by sadan at 11:40| Comment(0) | 日記 | このブログの読者になる | 更新情報をチェックする

2011年04月19日

pc

Allerdings gibt es auch Nachteile: Das Schreiben auf der Bildschirm-Tastatur des Acer Iconia ist deutlich unangenehmer als auf einer richtigen Tastatur – der Tastenhub fehlt,Acer UM09E71 Akku , man hat keine Druckrückmeldung und das Tippen auf der Glasoberfläche ermüdet die Finger schneller. Außerdem hat der untere Bildschirm einen recht geringen Einblickwinkel: Will man etwas genau erkennen, muss man sich direkt über den Bildschirm beugen und sitzt dann recht verkrampft vor dem Acer Iconia.


Weitere Probleme ergeben sich bei Programmen, Acer UM09E70 Akku , die vor dem Windows-Start nach einer Tastatur verlangen. Die virtuelle Tastatur zeigt sich zwar sofort nach dem Einschalten des Notebooks auf dem unteren Bildschirm: So kann man die Bios-Einstellungen aufrufen oder im Boot-Manager einen Eintrag auswählen.Acer Aspire 5720G, Startet man aber etwas die Systemwiederherstellung über die Taste F8, bleibt der untere Bildschirm schwarz, der obere versteht keine Touch-Eingaben und deswegen lässt sich auch der Maus nicht bewegen. In diesem Fall kann man sich mit der Tastaturtaste behelfen, Acer Aspire 6920-6864,die außen am linken Displayscharnier sitzt. Durch wiederholtes Drücken navigiert man sich durch die Menüs.




Programmfenster besitzen beim Acer Iconia eine vergrößerte Navigationsleiste, Acer Aspire 8730 ,die um zusätzliche Symbole ergänzt ist: Mit ihrer Hilfe kann man das Fenster einem bestimmten Bildschirm zuweisen, das Fenster über beide Bildschirme strecken oder das aktive Fenster auf den anderen Bildschirm verschieben. Acer Aspire 8730Z ,Das Acer Iconia meckert aber immer, wenn man den unteren Bildschirm zum Hauptbildschirm machen will und will das Notebook immer wieder auf die Standard-Einstellung zurücksetzen.




Das Acer Iconia kann man auch mit einem externen Bildschirm verbinden, den man per HDMI oder VGA anschließt.Acer Aspire 8730ZG , Man kann dann aber nicht drei Monitore nutzen, sondern nur zwei:Acer Aspire 8920 , Der externe Monitor wird dann zum Hauptbildschirm und der untere Bildschirm des Acer Iconia zeigt die Tastatur.

Den externen Monitor sollte man aber unbedingt mit der Tastenkonbination Fn+F5 einrichten, über das Windows-Menü für Mehrmonitorbetrieb klappte es im Test nicht zuverlässig.Acer Aspire 8920G , Im Test dauerte es beim Acer Iconia ungewöhnlich lange, bis ein externer Monitor am HDMI-Ausgang erkannt wurde. Bei mehreren getesteten Monitoren kam es außerdem zu Problemen: Mal wurde der Monitor beim erneuten Anschließen nicht mehr erkannt, manchmal zeigte nur derAcer Extensa 7630G , externe Monitor ein Bild, die Bildschirme des Acer Iconia blieben dagegen dunkel.


Beide Displays des Acer Iconia zeigen eine mittelmäßige Bildqualität. Acer TravelMate 7230 ,Besonders die Helligkeit lag mit rund 150 cd/m2 zu niedrig. Kontrast und Helligkeitsverteilung waren dagegen gut.



Das Acer Iconia wiegt mit seinen Acer TravelMate 7330,zwei 14-Zoll-Bildschirmen 2,72 Kilogramm – ungefähr so schwer wie ein normales 15,6-Zoll-Notebook. Doch für unterwegs ist es ohnehin weniger geeignet: Im Akku-Test machte es schon nach rund 2,5 Stunden schlapp.


Auf ein optisches Laufwerk muss man beim Acer Iconia verzichten – das passte nicht mehr ins untere Gehäuse, in dem der zweite Bildschirm sitzt. Auch bei den Anschlüssen bringt das Acer Acer TravelMate 7530 ,Iconia weniger mit als ein normales Notebook, zum Beispiel nur drei USB-Buchsen: Die an der rechten Seite unterstützt aber immerhin USB 3.0. Ein Einschub für Speicherkarten sitzt nicht im Gehäuse des Iconia. Acer legt ihn als externes USB-Gerät bei, Acer TravelMate 7530G ,das mehr kann als ein eingebauter Kartenleser: Er nimmt ohne Adapter auch Micro-SD- und Memory-Stick-Micro-Karten auf.



Die Rechenleistung des Acer Iconia ist gut: Dank Acer TravelMate 7730 ,des Core i5-480M punktet es mit hoher Geschwindigkeit bei Multimedia- und Büroprogrammen. Für aktuelle oder effektreiche Spiele war das Notebook im Test dagegen zu langsam.



Sehr bequem kommt man an die Komponenten des Acer Iconia:Acer TravelMate 7730G , Über zwei Schiebeschalter kann man die ganze Notebook-Unterseite lösen und erreicht so die Hauptplatine und den Akku.



Das Acer Iconia ist ein großes Versprechen: Acer Aspire 9010 ,Das Konzept mit zwei Bildschirmen hat Potential: Mit mehr und attraktiveren Programmen (etwa Spielen), die besser auf die Touch-Bedienung abgestimmt sind, könnte man es noch besser ausreizen.

Diesem Konzept hätte allerdings Acer Aspire 9100 ,ein hochwertigeres Gerät besser gestanden: Das Acer Iconia bietet weder ein überragendes Design, noch eine opulente Ausstattung – selbst die Qualität der beiden Bildschirme ist mau. Für 1500 Euro ist das zu wenig – selbst wenn das Notebook zwei Bildschirme besitzt.


Die Möglichkeiten ein Notebook aufzurüsten sind eingeschränkt. Acer Aspire 9500 ,Während der Grafikchip, bis auf wenige Ausnahmen, hier rasch ausfällt und auch die CPU meist nur unter Gefährdung einer allfälligen Garantie für ein Upgrade heran gezogen werden kann, sieht die Sache beim verbauten Massenspeicher und beim Arbeitsspeicher schon anders aus. Acer TravelMate 2350 ,Die Mehrzahl der aktuell verfügbaren Notebooks bietet für diese Bauteile eigene Wartungsöffnungen und ein Tausch beeinträchtigt in der Regel auch nicht mögliche Garantieansprüche.

Ein Upgrade des Arbeitsspeichers bringt ab etwa 4GB kaum eine spürbare Acer TravelMate 2353,Steigerung der Performance des jeweiligen Systems. Damit bleiben wir bei der letzten Möglichkeit, an der verbauten Hardware Hand anzulegen – bei der Festplatte.


Aktuell findet man überwiegend Massenspeicher mit einer Kapazität von Acer TravelMate 2354,160-640 Gigabyte in Notebooks. Die Rotationsgeschwindigkeit beträgt dabei entweder 5400 oder 7200 Umdrehungen pro Minute. Je schneller sich die Disk dreht, desto flinker die Zugriffszeit und desto höher die möglichen Acer TravelMate 290 ,Übertragungsraten, so in etwa eine Faustregel. Nachteil: Auch die Geräuschemissionen nehmen mit einer flotteren Harddisk meist zu, das besonders bei ansonsten flüsterleisen Office-Notebooks störend sein kann. Auch etwas höhere Temperaturen können Acer TravelMate 4650 ,so zu Stande kommen.


Etwas abseits vom Massenmarkt erlebte in den vergangenen Jahren eine neue Technologie einen spannenden Aufschwung: Solid State Drives, zu Deutsch Festkörperlaufwerk, Acer Aspire 1411,da keine sich bewegenden Teile verbaut werden, oder kurz SSD. Dabei handelt es sich um Flash-Module, die ihrerseits Informationen völlig lautlos und stoßunempfindlich speichern. Details zur SSD-Technologie finden Sie in diesem Spezialartikel.


Bislang scheiterte der breite Einsatz an SSDs schlicht an ihrem Preis. Acer Aspire 1412,Während die Preisspanne pro Gigabyte Speicherkapazität zwischen 2 und 3 Euro liegt, sind herkömmliche Festplatten mit gerade einmal 0,15 bis 0,2 Euro pro GB hier eindeutig im Vorteil. Acer Aspire 1413,Wie bei nahezu jeder Speicher-Hardware ist allerdings auch bei den Solid State Drives bereits ein deutlicher Preisrückgang zu beobachten, die Modelle mit geringerer Kapazität bereits in für den Endkunden interessante Preisregionen rutschen lässt. Ein Vertreter dieser Modelle ist die X25-V von Intel, Acer Aspire 1414,die mit einer Speicherkapazität von 40 Gigabyte sozusagen als Minimalvariante eines Betriebssystem-Datenträgers darstellt. Aktueller Straßenpreis: knapp über 100 Euro.


Vor gut eineinhalb Jahren wurden einige letzten Thinkpad T61 Acer Aspire 1640 ,Modelle hierzulande zum Schnäppchenpreis von deutlich unter 1000 Euro, wohlgemerkt ohne Betriebssystem, mit magerer Speicherausstattung und mittlerweile altbackener 2 Gigahertz Core 2 Duo T7300 CPU / NVS 140M Grafik auf den Markt geworfen. Acer Aspire 1650 ,Dafür gab’s allerdings 3 Jahre Business Vor-Ort Service und als Zuckerl noch ein integriertes UMTS Modem dazu. Es sollte ein reines Arbeitsgerät werden, und so kam Windows XP inmitten der „Hochkonjunktur“ von Windows Vista zum Einsatz.


Das Programmverzeichnis füllte sich nach und nach mit mehr Acer Aspire 1680 ,oder weniger nützlicher Software, wobei mit der Zeit, wohl auch bedingt durch die in diesem Zeitraum zahlreich vorbei ziehenden hoch-performanten Notebook-Testgeräte, doch schon hin und wieder das Verlangen nach mehr Power aufkam. Nachdem mittlerweile Acer Aspire 1681,auch Windows 7 seine erste Bewährungsphase schon hinter sich gebracht hatte, entstand die Idee, den alten Herrn mit einem aktuellen Betriebssystem und einer für einen IT-Redakteur mittlerweile bereits obligaten SSD auf den aktuellen Stand der Technik zu bringen,Acer Aspire 1682, oder zumindest zu diesem ein Stückchen weiter aufzuschließen.


Die Wahl fiel auf Intels X25-V 40GB SSD. Acer Aspire 1683,Warum? Da das T61 die Option bietet, mittels entsprechendem Adapter im Ultrabay-Laufwerksschacht eine zweite Festplatte zu installieren, reichte auch eine SSD mit geringerer Kapazität, um sowohl in den Genuss der spannenden SSD-Performance zu kommen,Acer Aspire 1685, als auch ausreichend leistbaren Speicherplatz zur Verfügung zu haben. Als Betriebssystem kam Windows 7 Ultimate in der 64Bit Variante zum Einsatz, sprich klotzen, nicht kleckern.


Für den geplanten Festplattentausch war das Lösen Acer Aspire 1689,von genau einer Schraube am Gehäuse notwendig. Gesagt getan, alte Harddisk raus, HDD-Rahmen wechseln, SSD rein. Die alte Festplatte kam schließlich in den Adapter und wurde sogleich in den Ultrabay-Schacht eingesetzt, zu groß war die Trennungsangst vom geliebten und eigentlich einwandfrei funktionierendem Windows XP. „Never change a running…“ - Himmel was mach ich hier bloß? Acer Aspire 1690,Ein Start direkt von der Systemfestplatte-alt klappte allerdings einwandfrei, insofern sollt nichts schief gehen.


Windows CD ins externe Laufwerk und ab die Post. In der Tat,Acer Aspire 1693, sofern die entsprechende Software auf Speichermedien vorhanden ist, sollte dies selbst vom Technik-Laien zu schaffen sein. Windows war dann auch recht schnell oben auf der SSD. Skepsis machte sich dann allerdings beim ersten Start breit: Es dauerte und dauerte bis endlich das Startmenü kam und die Wahl zwischen alt und neu bot. Moment, Startmenü? Acer Aspire 3000,Noch dazu auf der alten lahmen HDD? – FAIL.


Ziel war es ja, bzw. hätte es sein sollen, die alte HDD als Datenspeicher zu nutzen, diese bei Platznot einfach auszutauschen und das Notebook auch ausschließlich mit der SSD betreiben zu können. Acer Aspire 3500 ,Epic Fail, um genau zu sein.


Also gut, HDD raus, DVD-Laufwerk rein,Acer Aspire 5000 , once again Windows 7. Nach vollendeter Installation abermals der Test der ehemaligen System-Disk nach dem Ändern der Boot-Reihenfolge im Bios. Funktioniert. Boot Sequenz rückgängig gemacht, erneuter Systemstart und es wurde still...

Praxiseinsatz


Ja, still. Der Systemlüfter säuselte auf minimaler Drehzahl, das war Acer Aspire 5510 ,es aber auch schon. Irgendwas fehlte. Unglaublich, wie das bloße Laufgeräusch der Festplatte zur subjektiv empfundenen Lautstärke beiträgt. Zugegeben, es handelte sich um eine an sich flinke Momentus ST9320421ASG von Seagate mit einer Acer Extensa 2300 ,Rotationsgeschwindigkeit von 7200 U/min und einer Kapazität von 320GB, die macht schon mal etwas mehr Krach.


 


Zu den erstgenannten Vorteilen einer SSD zählt eine Verkürzung Acer Extensa 3000 ,des Systemstarts. Gesagt getan. Die Stoppuhr weist meinem alten, zugegeben vollgemüllten WinXP System eine Startzeit von rund 100 Sekunden aus. Im Anschluss ist der Desktop zwar schon sichtbar, allerdings dauert es zusätzliche 30-60 Sekunden bis alle Treiber und Tools vollständig geladen sind und sich die Tätigkeit der Harddisk wieder reduziert.

Auch wenn der Vergleich hinkt, das taufrische Windows 7 Acer Extensa 4100 ,schafft den Start bis zum Abschluss aller Ladevorgänge in weniger als 40 Sekunden. Nach einigen Monaten Betrieb, diversen neuen Treibern und Softwaretools, waren es zwar einige Sekunden mehr, die kann man aber ohne weiteres verkraften. Im direkten Acer TravelMate 2300,Vergleich (Windows 7 Ultimate) benötigte etwa das leistungstechnisch vergleichbare Asus UL50VF (SU7300/G210M) mit 320GB-5400U/min HDD rund 70 Sekunden für den Startprozess. Das System war dabei praktisch frisch aufgesetzt.


Auffällig hinsichtlich Performance-Zuwachs wird auch die Dauer zum Start Acer TravelMate 2300 ,einzelner Programme. So lässt sich etwa der Thunderbird-Mailclient innerhalb 1-2 Sekunden öffnen. Photoshop CS3 ist innerhalb 3 Sekunden einsatzbereit. Office-Klassiker (2007) wie Word, Excel und Powerpoint poppen in weniger als einer Sekunde auf. Ein erneuter Start des XP-HDD Systems erscheint wie Blick in die Vergangenheit: Thunderbird 10-15sek, PS CS3 15-20sek, Acer TravelMate 2301,Word/Excel 5-10 Sekunden. Unser Asus UL50VF genehmigte sich für den Start von Word 5 Sekunden beim ersten Aufruf nach dem Systemstart.


Apropos Mail-Client. Sie kennen das Problem einer Acer TravelMate 2303,vermissten alten Mail, die sich ohne Zuhilfenahme der integrierten Suche nicht wieder finden lässt? Sofern Ja, müssen auch die damit verbundenen langen Wartezeiten die durchaus in die Minuten gehen können nicht näher erläutert werden. Acer TravelMate 2313,Auch hier greift die SSD und beschleunigt den Suchvorgang, je nach Füllstand der Inbox, um ein Vielfaches.


Letzter Punkt wo sich die SSD überaus positiv bemerkbar machteAcer TravelMate 2314 war bei der Win-Funktion „Hardware sicher entfernen…“. Während man selbst bei potenten Windows 7 Rechnern oft 5-10 Sekunden auf das Erscheinen des Popup-Fensters wartet, klappt dies mit SSD in ebenso gerade einmal einer Sekunde.

Benchmarks


Schluss mit dem Herumgerede, wie sieht es nun im Acer TravelMate 2430,Detail mit der X25-V aus, insbesondere im Vergleich mit anderen aktuell verfügbaren Solid State Drives? Die anschließenden Benchmarktests mit der X25-V führten wir auf folgendem Desktop System durch:


Zuerst haben wir das Benchmarktool der c't Redaktion namens Acer TravelMate 4000 ,h2benchw verwendet, um die Transferraten der X25-V zu testen. Bei den Ergebnissen sieht man sofort die schwachen Schreibraten der X25-V von maximal 46 MB / Sekunde. Sogar die Seagate 320 GB 7200rpm HDD bietet schnellere maximale Schreibraten.Acer TravelMate 4001, Im Durchschnitt kann die X25-V die Seagate jedoch noch schlagen, da die Schreibraten relativ konstant anliegen und nicht linear abnehmen wie bei einer HDD.


Bei den Leseraten kann die X25-V besser punkten und zeigt mit 160-170 MB/s eine Performance auf dem Niveau aktueller Performance SSDs (Runcore V mit Sandforce SF1200 Kontroller,Acer TravelMate 4005, Intel X25-M G1).


Bei den Zugriffszeiten zeigt sich ein überraschendes Bild. Wir haben die stark ausufernden maximalen Zugriffsszeiten im Diagramm weggelassen und uns nur auf die durchschnittlichen und minimalen Konzentriert.Acer TravelMate 4010 , Verglichen mit anderen SSDs kann die X25-V deutlich punkten. HDDs (welche wir aus Übersichtsgründen nicht ins Chart aufgenommen haben) spielen mit langsamen 15-20ms in einer ganz anderen Liga.


 


Der ATTO Disk Benchmark ermittelt die Schreib- und Leseraten Acer TravelMate 4020 ,bei Paketgrößen von 512 KB bis 8MB. Hier erzielen die Laufwerke auch meist die maximalen Übertragungsraten, die den Marketingangaben nahe kommen.


Bei den Leseraten von 265MB kann die X25-V nicht ganz mit Topmodellen wie der Runcore Acer TravelMate 4060 ,V oder der Dual SSD im Vaio Z11X9E mithalten. Die maximalen 192 MB / Sekunde (Achtung: Angaben im Diagramm in KB / s) sind trotzdem ein achtbares Ergebnis.Acer TravelMate 4070, Bei kleineren Paketgrößen bis 4 MB kann die X25-V sogar die Runcore V schlagen. Optisch sieht die Kurve der Intel SSD etwas limitiert aus, da sie keine natürliche Rundung wie z.B. die Runcore V aufweist.Acer TravelMate 4080, Die Seagate HDD liegt auch hier abgeschlagen am letzten Platz (die Tests wurden jedoch mit einer schon etwas gefüllten HDD durchgeführt und könnten daher noch etwas besser ausfallen, wenn man eine leere HDD testet).


Die Schreibraten sind wie auch beim h2benchw nicht die Stärke der Entry Level SSD. Acer TravelMate 4100,Bis zur Blockgröße von 1 MB ist die X25-V zwar noch die beste getestete Platte, danach fällt sie jedoch in die Limitierung des Controllers (bzw. auch geschuldet durch den geringen Speicherausbau). Die Runcore V zeigt hier eindrucksvoll was derzeit technisch möglich ist,Acer TravelMate 4106, mit Schreibraten von fast 270 MB / Sekunde. Die 7200 rpm Seagate HDD kann ab 8 MB Blockgröße sogar die X25-V überholen.


Beim CrystalDiskMark wird die generelle Performance der Speichermedien betrachtet.Acer TravelMate 4500 , Besonders interessant ist die 4K Schreib- und Leseperformance, da diese im täglichen Betrieb besonders wichtig ist. Hier kann die Intel X25-V punkten und sich beim Lesen auf das Niveau der schnellen Runcore V setzen. Beim Schreiben fällt sie zwar etwas ab,Acer TravelMate 4502, der Abstand zur Sasmung PM800 oder Kingston SSDNow V ist jedoch immer noch beachtlich. Traditionelle Festplatten sehen in diesem Vergleich ganz schlecht aus. Die Intel SSD war im Test z.B. 56x schneller als die 7200rpm Seagate HDD.


Je größer die Blockgröße,Acer TravelMate 4503, je mehr fällt die Limitierung der X25-V wieder ins Gewicht. Bis 512 K kann sie beim Schreiben zumindest mit der Kingston SSDNow V mithalten.


 


Der relativ junge AS SSD Benchmark von Alexej Schepeljanski ist speziell zum Testen von SSDs konzipiert worden. Auch hier zeigt sich die sehr gute Performance Acer TravelMate 4600,bei Zugriffszeiten und 4k Zugriffen der Intel SSD. Die sequentiellen Schreib- und Leseraten sind auch wenig überraschend. Lesend kann schreibend bildet die X25-V das Schlusslicht der getesteten SSDs.


Interessant ist die Schlussbewertung der Laufwerke durch den AS SSD Benchmark. Hier positioniert sich die X25-V dank guter Zugriffszeiten und 4k Übertragungsraten an zweiterAcer TravelMate 4601, Stelle hinter der Runcore V High End SSD. Wenn man nur die Bewertung der Leseleistung betrachtet, kann sich die kleine Intel SSD sogar vor die Runcore setzen.


Ein praxisrelevanter Subtest beim AS SSD Benchmark ist der Kopierbenchmark. Hier werden in 3 Szenarien verschiedenste Dateien kopiert und die Zeit und der Durchsatz gemessen. Acer TravelMate 4602,Durch die geringen Schreibraten der X25-V bildet die SSD hier auch immer eindeutig das Schlusslicht, bleibt jedoch noch weit vor der Seagate HDD. Die zwei SSDs im RAID 0 Modus im Sony Z11X9E zeigen hier ihre Leistungsfähigkeit und erledigen die Aufgaben immer in weniger als der halben Zeit als die X25-V (60-70% schneller). Im Vergleich zur Seagate HDD kann die X25-V aber immer noch deutlich punkten.Acer TravelMate 4603, Die ST9320325AS benötigt 77%-198% mehr Zeit zum kopieren der Daten als die Intel SSD.


Zu guter Letzt betrachteten wir die Performance der kleinen SSD noch mit dem IOMeter Tool und den Profilen IOMix (c't-Anwendungsprofil zum Ermitteln der Geschwindigkeit einer Festplatte im Alltag) und Acer TravelMate 4604,Workstation.


Im IOMix kann sich die X25-V noch vor die Torqx setzen. Der Abstand zur schnellen Runcore V und X25-M G1 ist jedoch beträchtlich. Im Vergleich zur HDD ist die Intel X25-V jedoch immer noch mehr als 36x schneller.

Beim Workstation Profil kann die Runcore Acer Aspire 2000 ,V ihre Stärken ausspielen und bleib uneinholbar vorne. Die X25V kann sich knapp vor den älteren SSDs mit Indilinx Kontroller setzen und erreicht dadurch ein sehr gutes Ergebnis. Die Seagate HDD ist wiederum deutlich abgeschlagen am letzten Platz.


Bei der Intel X25-V SSD handelt Acer Aspire 2001,es sich um eine abgespeckte X25-M G2 High-Performance SSD mit weniger Speicherchips. So wird wie beim großen Bruder durch den eingesetzten Controller die Schreibleistung etwas limitiert und zusätzlich müssen Einbußen durch die geringere Anzahl an Speicherchips hingenommen werden (weniger parallele Zugriffe möglich).


Die geringe maximale Schreibleistung schlägt Acer Aspire 2002,sich in vielen Ergebnissen nieder, wodurch der Abstand zu modernen High-End SSDs deutlich wird. Damit eignet sich die X25-V G2 weniger zum Transferieren großer Datenmengen.

Die hervorragenden Zugriffszeiten und Acer Aspire 2003,4k Schreib- und Leseraten können die X25V aber bei vielen Benchmarks wieder nach oben pushen und sorgen für eine gute Anwendungsperformance.


Wichtig beim Einsatz von SSDs ist allgemein der Acer Aspire 2010,Support des TRIM-Befehls (Windows 7, teils Linux). Nur damit kann auch längerfristig die Leistungsfähigkeit eines Solid State Drives aufrecht erhalten werden. Im Test verringerte sich nach langem Dauereinsatz z.B. der IOMeter Workstation Acer Aspire 2012,Wert von etwa 30 auf 19 MB/s. Die SSD fand jedoch dank TRIM und Garbage Collector von selbst wieder zu den alten Leistungswerten.

Fazit


Die anfänglich größte Sorge, Acer Aspire 2013,mit einer Kapazität von nur 40 Gigabyte für eine Systemdisk nicht das Auslangen zu finden, zerstreute sich nach mittlerweile mehreren Monaten praktischer Anwendung. Damit das klappt, darf natürlich nur häufig genutzte Schlüsselsoftware gemeinsam mit dem Betriebssystem auf der SSD installiert werden,Acer Aspire 2014, alle anderen Daten müssen konsequent ausgelagert werden.


Damit empfiehlt sich die Intel X25-V allerdings eindeutig als Systemlaufwerk, Acer Aspire 2016,oder für den Einsatz in mobilen Geräten, wo man auf hohe Speicherkapazitäten verzichten kann. Sofern ein Notebook die Option bietet ein zweites 2.5“ Laufwerk aufzunehmen, stellt dies nicht wirklich ein Problem dar. Acer Aspire 2020,Bei diversen Business-Notebooks kann das optische Laufwerk durch einen zugehörigen Adapter getauscht werden.

Auch für User herkömmlicher Notebooks besteht allerdings die Möglichkeit,Acer Aspire 2021, eine SSD-HDD Kombination zu integrieren. Das Zauberwort heißt hier nicht Hybrid-Festplatte sondern HDD-Caddy, der den weiteren Betrieb der aktuellen HDD erlaubt. Dabei handelt es sich um einen Adapter, der das verbaute optische Laufwerk ersetzt, Acer Aspire 2023,und stattdessen einen zusätzlichen 2.5“ Massenspeicher aufnehmen kann. Verfügbar sind Adapter für nahezu alle Notebook Typen, und das schon ab einem Preis von attraktiven 13,49 Dollar (Link).


Wie im Leistungsteil umfangreich getestet, Acer Aspire 2024,zeigt die X25-V bei bestimmten Anwendungen zwar Schwächen und bleibt hinter anderen hochwertigen Solid State Drives zurück. Bei den vielen für den praxisnahen Einsatz wichtigen Punkten kann der Speicher aber punkten, vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten. Überzeugend fällt vor allem der spürbare Performance-Boost im täglichen Betrieb aus, sprich deutliche Verkürzung der Boot-Zeiten,Acer Aspire 2025, Ladezeiten von Programmen und Zugriff auf Daten.


Als mögliche Alternative zur Intel X25-V wäre beispielsweise die Kingston 30GB SSD-Now V zu nennen (Link), die mit höheren sequentiellen Schreibraten aber einer geringeren 4k-Leistung aufwarten kann. Acer Aspire 2026,Davon abgesehen ist eine Kapazität von 30GB für eine Systempartition äußerst knapp bemessen. Acer Aspire 2200,Die Intel X25-V ist ab einem Straßenpreis von rund 120 Euro verfügbar.

posted by sadan at 12:17| Comment(0) | 日記 | このブログの読者になる | 更新情報をチェックする

広告


この広告は60日以上更新がないブログに表示がされております。

以下のいずれかの方法で非表示にすることが可能です。

・記事の投稿、編集をおこなう
・マイブログの【設定】 > 【広告設定】 より、「60日間更新が無い場合」 の 「広告を表示しない」にチェックを入れて保存する。


×

この広告は1年以上新しい記事の投稿がないブログに表示されております。